RPG aller Genres
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Nachtfalter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Nachtfalter

avatar

Anzahl der Beiträge : 1
Anmeldedatum : 25.08.16
Alter : 20
Ort : Bei Straßenlaternen

BeitragThema: Nachtfalter   Fr Aug 26, 2016 4:12 pm



Nachtfalter


Hermodius Scrounge hatte sich gerade den zweiten Kaffee bestellt, als in einer Bö splitternden Glases eine Frau durch das Fenster flog. Verärgert blickte er auf.
Sie schlug hart auf dem polierten Boden auf, stieß sich überschlagend gegen mehrere Stuhlbeine und kam dann schwankend auf die Füße. Ihre schwarze Bluse war an den Ärmeln mehrfach gerissen und der Saum ihres linken Hosenbeins schwelte knisternd vor sich hin.
Ohne die entsetzten Gesichter der Gäste zu registrieren klopfte sie sich in aller Seelenruhe die Glasscherben und Splitter von der Kleidung, ehe sie aufsah und ein strahlendes Lächeln in die Runde warf.
Der Applaus, den sie offenbar erwartet hatte, blieb aus.
„Ach kommt schon“, sagte sie und ihr Grinsen verschwand, „die Landung war fast einwandfrei. Ein bisschen mehr Begeisterung wäre nett.“
Die Gäste starrten sie an. Sie sah sich um und verzog das Gesicht.
„Wisst ihr, es ist unfreundlich, so zu gucken. Ich wette, ihr wärt auch nicht sofort auf den Füßen gelandet, wenn euch ein Erntedämon aus zwanzig Metern Höhe…“ - sie unterbrach sich, als wäre ihr gerade wieder eingefallen, warum sie durch die Scheibe eines Restaurants geflogen war. Hinter ihr ertönte ein lautes Knirschen. Sie fuhr herum.
Etwas stand im leeren Rahmen des zerborstenen Fensters und grinste sie an.

Auf den ersten Blick schien es, als hätte sich ein Stück Asphalt aus dem Boden erhoben und beschlossen, von jetzt an Mensch zu sein. Als es die klauenbewehrten Finger krümmte, brach die Haut an den Knöcheln auseinander wie erhitztes Gestein und schien für einen kurzen Moment einen Blick ins glühende Innere der Erde freizugeben, dann erkalteten die Wunden und wurden schwarz wie der Rest der Kreatur. Es stieg durch den Rahmen ins Innere des Lokals, geschmeidig wie eine Katze, und an jedem bewegten Gelenk riss die Kruste der Haut und schloss sich im gleichen Augenblick wieder.
Breit lächelnd hob der Erntedämon seine Sense.
„Du - und mich jagen?“, sagte er mit viel zu weicher Stimme „das ist aber eine mutige Idee. Denkst du, du schaffst das? Wollen wir deine Freunde fragen, ob du das nicht besser bleiben lässt?“
Er zog die andere Hand hinter seinem Rücken hervor. In seinen ungeschlachten Fingern hielt er den bleichen,  fein säuberlich abgetrennten Kopf eines jungen Mannes.
„Was denkst du, Charlie?“, fragte er den Kopf, „hat deine kleine Freundin das Zeug dazu, mich zu töten?“
Die Schultern der jungen Frau sackten herab. Entsetzt blickte sie auf das, was von dem jungen Mann übrig war. Der Dämon betrachtete sie belustigt.
Schließlich fand sie ihre Sprache wieder: „Er... - Er heißt nicht Charlie!“
„Du willst sagen: Er hieß nicht Charlie“, korrigierte der Dämon sie freundlich. Er warf den Kopf hoch und fing ihn wieder auf.
„Möchtest du ihn wiederhaben? Das wäre nur fair, weißt du. Schließlich hat er sich furchtbar aufgeregt, als du dich hast durch die Luft werfen lassen. Er war so besorgt, dass er nicht mehr richtig denken konnte, und das hat ihn den Hals gekostet. Letzten Endes hast du ihn in eine Bowlingkugel verwandelt, nicht ich.“
„Halt - Halt den Mund!“
„Wie, du willst ihn nicht zurück? Damit lässt du ihn das zweite Mal heute im Stich. Wahrscheinlich ist deine Menschenkenntnis besser als meine, aber denkst du nicht, er wird dir das übel nehmen?“
Der Frau standen Tränen in den Augen. Ihr Gesicht war kalkweiß. Doch zu Hermodius großem Erstaunen brach sie nicht zusammen, sondern zog ein Messer aus einer Tasche am Gürtel und richtete es auf den Dämon. Der blinzelte sie an.
„Wie, du willst mir helfen, etwas aus ihm zu schnitzen?“, er drehte den Kopf vor seinen Augen hin und her. Seine langen Klauen gruben sich tief in die Wangen des Toten.
„Eine Schüssel wäre nett, denkst du nicht?“
„Aus dir werde ich eine Schüssel schnitzen!“
Der Dämon sah sie zum ersten Mal überrascht an.
„Aus mir? Aber das ist ein Messer“, er zog eine Augenbraue hoch, „und ich bestehe aus Stein.“


Alter:
19
RPG-Erfahrungen: Ein ganz klein wenig.

Template by ANKA - eef/tcp
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Elody

avatar

Anzahl der Beiträge : 62
Anmeldedatum : 08.06.16

BeitragThema: Re: Nachtfalter   Sa Aug 27, 2016 6:36 pm

Herzlich Willkommen hier bei uns an Bord. Schön das du das bist Wink

»« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »« »«

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Nachtfalter
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Schmetterlinge ~Entwicklung ~Tag- und Nachtfalter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Last Choice :: Organisation :: Anmeldung :: Angenommen-
Gehe zu: